Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Metalloprotein



Ein Metalloprotein ist ein Protein, welches ein oder mehrere Metalle enthält, ohne katalytisch aktiv sein zu müssen. Katalytisch aktive Metalloproteine werden als Metalloenzyme bezeichnet (siehe dort). Beispiele:

  • Concanavalin A enthält Calcium und Mangan und bindet spezifisch bestimmte Zuckertypen ohne aber Reaktionen zu katalysieren. Ohne diese Metalle funktioniert die Zuckerbindung nicht.
  • Calcium bindet an Calmodulin, welches dann bestimmte Enzyme durch Protein-Protein Wechselwirkung aktiviert, dieses Beispiel verdeutlicht die Bedeutung von Calcium in der Signalverarbeitung in der Zelle.
  • Vanadium wird von bestimmten Seescheiden angereichert. Möglich wird dies durch Vanadium-bindende Proteine, sog. Vanabine, die wahrscheinlich auch beim Sauerstofftransport dieser Lebewesen eine Rolle spielen.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Metalloprotein aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.