Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Medicines Control Agency



Die Medicines Control Agency (MCA) war bis zum 31. März 2003 die medizinische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien. Zu ihren Aufgaben gehörte der Betrieb eines Zulassungssystems für Medikamente vor deren Markteinführung, die Überwachung von bereits zugelassenen Medikamenten am Markt, die Veröffentlichung und Einhaltung von Qualitätsstandards für Medikamente sowie die internationale Repräsentation britischer Zulassungskriterien.

Mit Wirkung zum 01. April 2003 wurde die Medical Control Agency (MCA) und die Medical Device Agency (MDA) jeweils zuständig für Arzneimittel und Medizinprodukte in der Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA) zusammengeführt.

Kritik

Im Gegensatz zu anderen europäischen Zulassungsbehörden ist die MCA ein kommerzieller Betrieb und somit auf Gebühreneinnahmen durch die Zulassung von Medikamenten angewiesen. Die MCA fungiert aufgrund dieser Besonderheit ihrer Finanzierung zunehmend als "Referenzbehörde". Zulassungen von Medikamenten die bei der MCA erteilt wurden, werden in der Regel von anderen EU-Staaten anerkannt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Medicines_Control_Agency aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.