Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Lauscher




  Als Lauscher oder Luser bezeichnet der Jäger die äußeren Ohren, somit die Ohrmuscheln der wilden Huftiere und des Haarwildes allgemein. Insbesondere beim Schalenwild – ausgenommen beim Schwarzwild (hier: Teller) – spricht man bei aufgestellten Ohren in der Jägersprache von Lauschern, da der Begriff aus dem Althochdeutschen hlosen kommt, was so viel wie aufpassen bedeutet. Die Lauscher sind im Verhältnis zum Schädel der Tiere oft überproportional groß und nach allen Seiten drehbar und ausrichtbar. Auch während des Äsens sind sie ständig im Einsatz, um artfremde Geräusche zu registrieren und eventuell den Fluchttrieb einzuleiten.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lauscher aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.