Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Kryptogen



Vorlage:DISPLAYTITLE:kryptogen Der Ausdruck kryptogen und das Synonym kryptogenetisch kommen aus dem Griechischen (kryptein = verbergen) und werden in der Medizin genutzt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Im englischsprachigen Raum werden die Begriff kryptogen und kryptogenetisch oft synonym mit dem Ausdruck idiopathisch verwendet.

Im deutschsprachigen Raum werden sie gebraucht für die Beschreibung einer Erkrankung, bei der eine Schädigung mit den aktuell verfügbaren diagnostischen Methoden nicht nachzuweisen, allerdings aufgrund von Untersuchungsergebnissen (Anamese, Verlauf, usw.) anzunehmen ist. Es geht also um die Kennzeichnung von Erkrankung, deren Ursache bislang nicht herausgefunden werden konnte (unbekannte Ätiologie). Besonders häufig werden die Ausdrücke in der Epileptologie gebraucht zur Klassifizierung epileptischer Anfälle.

Ein Ziel der Behandlung von Menschen mit einer als kryptogen eingestuften Erkrankung ist es, deren Ursache durch Ausschlussdiagnostik herauszufinden und dadurch die Behandlung gegebenenfalls optimieren zu können.

Doch nicht immer steht am Ende der Diagnostik die Erkenntnis, dass es sich doch um eine symptomatische Erkrankung handelt (= die Erkrankung ist nicht ohne Ursache, sondern tritt als Symptom einer anderen Erkrankung auf). Werden erbliche / anlagebedingte Einflüsse (im Gegensatz zu umweltbedingten Faktoren) vermutet oder nachgewiesen, spricht man von einer idiopathischen Erkrankung.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kryptogen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.