Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Konvulsion



Konvulsionen (Singular: Konvulsio, Convulsio, „Schüttelkrampf“, von (lat.) convellere, convulsus „losreißen, erschüttern“) sind in Serie sich wiederholende tonisch-klonische Krämpfe der Körpermuskulatur. Konvulsionen werden ausgelöst durch einen Irritationsbereich („Krampfzentrum“) des Gehirns, z. B. bei Durchblutungsverminderung (Ischämie, Synkope), durch Krampfgifte (z. B. Strychnin), akzidentiell durch pflanzliche Gifte (z. B. Zypressen-Wolfsmilch) sowie bei Epilepsie (Grand mal), Eklampsie, Entzugssyndromen oder als Fieberkrampf.

  • http://gripsdb.dimdi.de/rochelexikon/
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Konvulsion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.