Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Kolligative Eigenschaft



Als kolligative Eigenschaft (von lat. colligere „sammeln“) wird in der Chemie eine Eigenschaft bezeichnet, die nur von der Teilchenzahl, nicht aber von der Art der Teilchen bzw. deren chemischer Zusammensetzung abhängt. Beispiele hierfür sind die Siedepunktserhöhung und die Gefrierpunktserniedrigung im Falle des idealen Verhaltens einer Substanz (kein Elektrolyt) in einer Lösung, wobei hier der Van 't Hoff-Faktor maßgebend ist. Ursache ist, dass die gelösten Substanzen das chemische Potenzial des Lösungsmittels verringern. Auch bei Dampfdruck und osmotischem Druck handelt es sich um kolligative Eigenschaften.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kolligative_Eigenschaft aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.