Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Kleptoplastide



Kleptochloroplasten oder Kleptoplastide sind Chloroplasten, die von Organismen (z. B. Dinoflagellaten, Meeresschnecken) aufgenommen werden und entweder fotosynthetisch genutzt oder später bei Nahrungsmangel verdaut werden. Die Art der Verwendung variiert von Organismus zu Organismus, ebenso die Stabilität. Die höchste Stabilität zeigen Kleptochloroplasten bei der Meeresschnecke Elysia, die Algen aussaugt und die Chloroplasten in ihr Gewebe einbaut. Danach kann die Meeresschnecke ihr Leben lang, d.h. zirka 10 Monate, nur aufgrund der fotosynthetischen Produkte der Kleptochloroplasten leben.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kleptoplastide aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.