Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Karpaltunnel



Der Karpaltunnel (Canalis carpi) ist ein Begriff aus der medizinischen Anatomie und bezeichnet einen Nerven-Muskeldurchgang an der Hand. Als Karpaltunnel wird der Durchlass auf der Palmarseite (handflächenseitig) auf Höhe des Handgelenks (Articulatio radiocarpalis) angesehen. Er ist verbunden mit dem Retinaculum flexorum und bildet einen osteofibrösen Tunnel. Er dient den Beugemuskeln der Hand (Flexoren) sowie dem Mittelarmnerv (Nervus medianus) als Durchlass und Führungseinrichtung.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Karpaltunnel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.