Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Kamptokormie



Unter Kamptokormie (von gr. kampto = beuge, kormos = Rumpf) versteht man eine unwillkürliche aktive Beugung des Rumpfes nach vorne. Ursache ist eine unwillkürliche (dystone) Anspannung der Rumpfbeugemuskulatur, die sich bei aufrechter Körperhaltung verstärkt, das heißt vor allem beim Stehen, weniger beim Sitzen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Erkrankungen

Die Kamptokormie kommt vor bei

Ferner kann die vornübergebeugte Körperhaltung auch als Symptom einer Hysterie auftreten.

Behandlung

Die Behandlung ist schwierig. In manchen Fällen hilft die Injektion von Botulinumtoxin in die Bauchmuskulatur, selten wirken Medikamente. Medikamente helfen beispielsweise auch Parkinson-Patienten, die sonst gut ansprechen, nicht gegen die Kamptokormie.

Für die Behandlung der Kamptokormie noch experimentell, aber aussichtsreich ist die tiefe Hirnstimulation.

Literatur

  • Aktuelle Neurologie 32, Thieme-Verlag 2005
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kamptokormie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.