Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Kaffeeexperiment des Gustav III.



Das Kaffeeexperiment des Gustav III. war ein Experiment zur gesundheitlichen Wirkung von Kaffeekonsum.

König Gustav III., besorgt durch die angeblichen Gefahren des Kaffees, zog zwei eineiige Zwillinge, beide zum Tode verurteilte Verbrecher, zu diesem Experiment heran. Der eine musste viel Kaffee, der andere viel Tee drinken. Tatsächlich überlebten beide den König. Der Teetrinker starb schließlich zuerst - im Alter von 83 Jahren.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kaffeeexperiment_des_Gustav_III. aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.