Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Johann Samuel Eduard d’Alton



  Johann Samuel Eduard d’Alton (* 17. Juli 1803 in Sankt Goar; † 25. Juli 1854 in Halle (Saale)) war ein deutscher Anatom.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Johann Samuel Eduard d’Alton studierte in Bonn Medizin und ging 1827 nach Paris. Im selben Jahr wurde er Professor und Lehrer der Anatomie an der Berliner Akademie der Künste. 1833 wurde er außerordentlicher Professor an der Universität, 1834 Professor der Anatomie in Halle (Saale). Sein Vater Eduard Joseph d’Alton war ebenfalls ein bekannter Anatom.

Werke

  • Handbuch der vergleichenden Anatomie des Menschen (Leipz. 1850, Bd. 1)
  • De monstris, quibus extremitates superfluae suspensae sunt (Halle 1853)
  • De monstrorum duplicium origine (das. 1849)
  • Der fossile Gavial von Boll in Württemberg (mit Hermann Burmeister) (Halle 1854).
  • Auch begann er die Fortsetzung von seines Vaters "Vergleichender Osteologie" und lieferte mit Friedrich Schlemm eine Arbeit über das Nervensystem der Fische.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Johann_Samuel_Eduard_d’Alton aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.