Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hypophyseninsuffizienz



Bei der Hypophyseninsuffizienz (Hypophysenunterfunktion) handelt es sich um eine Störung der Produktion und somit um eine insuffiziente Ausschüttung der Hormone des Hypophysenvorderlappens, welche als Hypophysenvorderlappeninsuffizienz (Abk: HVL-Insuffizienz) oder auch als Hypopituitarismus bezeichnet wird. Die verminderte Ausschüttung der Hormone des Hypophysenhinterlappens führt zu einer Hypophysenhinterlappeninsuffizienz (Abk: HHL-Insuffizienz).

Die dadurch auftretenden Störungen ergeben sich aus den physiologischen Wirkungen der jeweiligen Hormone.

Ursachen

oder unbekannt

Symptome

Therapie

Die Hypophyseninsuffizienz wird in Abhängigkeit von der Ursache operativ oder medikamentös behandelt.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hypophyseninsuffizienz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.