Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hexenei



  Als Hexenei wird ganz allgemein das spezielle Entwicklungsstadium aller Rutenpilzartigen (Phallaceae) bzw. Blumenpilzartigen (obsoletes Taxon: Clathraceae, nun zu den Phallaceaen gerechnet) genannt, bei dem der Fruchtkörper zunächst im Inneren eines eiförmigen Gebildes heranwächst. Hexeneier gibt es also nicht nur bei Stinkmorcheln (Phallus impudicus), sondern auch bei Tintenfischpilzen (Clathrus archeri) oder Hundsruten (Mutinus).

Quelle

  • Rita Lüder: Grundkurs Pilzbestimmung. Eine Praxisanleitung für Anfänger und Fortgeschrittene. 1. Auflage. Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2007. ISBN 978-3-494-01341-1
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hexenei aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.