Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Herbert Herxheimer



Herbert Herxheimer (* 11. Dezember 1894 in Mainz; † 1985) war ein deutscher Mediziner.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

1920 wurde er Arzt und 1924 Facharzt für Innere Medizin. Im Jahre 1926 hat er sich für das Fach Innere Medizin als Schüler von Gustav von Bergmann an der Berliner Charité habilitiert. 1932 wurde er zunächst zum außerplanmäßigen Professor und 1936 zum ordentlichen Professor an der damaligen Charité, gehörend zur Kaiser-Wilhelm-Universität (jetzt Humboldt-Universität) berufen.

In den 30er Jahren emigrierte Herbert Herxheimer nach London und begann sich dort wissenschaftlich mit dem Thema Asthma bronchiale zu beschäftigen. Er machte u. a. Entdeckungen in Bezug auf die allergischen Reaktion der Atemwege. Seinen Forschungen und seiner Voraussicht verdankt es die Freie Universität und die Berliner Medizin, dass eine spezielle Allergie- und Asthma-Polyklinik gegründet wurde. 1957 übernahm Herbert Herxheimer, nach Rückkehr als seinem Exil in England, den Lehrstuhl für Innere Medizin mit Schwerpunkt Allergieforschung an der Freien Universität Berlin. Für seine hervorragenden medizinischen und wissenschaftlichen Leistungen erhielt er 1976 das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Am 1. November 1970 trat Herbert Herxheimer in den Ruhestand.


 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Herbert_Herxheimer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.