Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Handwurzelknochen



 

Die Handwurzelknochen (lat.: Ossa carpalia bzw. als Knochen der Handwurzel die Ossa carpi) gehören zu den kurzen Knochen (Ossa breve). Man kann mittels der Handwurzelknochen bei einem unausgewachsenen Menschen feststellen, wie groß dieser einmal werden wird. Der Mensch besitzt in jeder Hand 8 Handwurzelknochen, die auf je 2 Reihen verteilt sind.

Untere Reihe (rechte Handinnenseite)(proximale Reihe): A: Kahnbein (Os scaphoideum), B: Mondbein (Os lunatum), C: Dreiecksbein (Os triquetrum), D: Erbsenbein (Os pisiforme).

Obere Reihe (rechte Handinnenseite)(distale Reihe): E: Großes Vieleckbein (Os trapezium), F: kleines Vieleckbein (Os trapezoideum), G: Kopfbein (Os capitatum) und H: Hakenbein (Os hamatum).

Am besten merken kann man sie sich mit folgenden Merksätzen:

  • Rechte Handinnenseite, untere Reihe (proximale Reihe, von radial nach ulnar):
    Ein Kahn, der fuhr im Mondenschein im Dreieck um das Erbsenbein.
  • Rechte Handinnenseite, obere Reihe (distale Reihe, von radial nach ulnar):
    Vieleck groß, Vieleck klein, am Kopf, da muss ein Haken sein.

Siehe auch

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Handwurzelknochen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.