Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Gangliogliom



Das Gangliogliom ist ein langsam wachsender hirneigener Tumor der nach der WHO-Klassifikation der Tumoren des zentralen Nervensystems als Grad I eingeordnet wird. Das mittlere Erkrankungsalter wird zwischen neun und 25 Jahren angegeben.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Bevorzugt ist dieser gutartige Tumor im Bereich des Schläfenlappens lokalisiert. Aufgrund der kortikalen Lage verursachen Gangliogliome häufig Epilepsien und sind der häufigste mit einer chronischen Temporallappenepilepsie assozierte Tumor. Histologisch ist dieser gut differenzierte neuroepithale Tumor durch neoplastische Ganglienzellen und neoplastische Gliazellen charakterisiert. Differenzialdiagnosen beinhalten unter anderem den dysembryoplastischen neuroepithelialen Tumor (DNT), das pleomorphe Xanthoastrozytom, sowie das pilozytische Astrozytom, die ebenfalls bevorzugt im Jugendalter auftreten. Therapeutischer Ansatz ist die chirurgische Entfernung des Tumors.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gangliogliom aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.