Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Etagenwechsel



In der Medizin versteht man unter einem Etagenwechsel ein Übergehen von Erkrankungen von einer Körperregion auf die andere, so z. B. von den oberen auf die unteren Luftwege, also etwa von den Nasennebenhöhlen auf Rachenraum oder Bronchien.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Dies können allergische Erkrankungen (Heuschnupfen -> Asthma) oder Infektionen (Sinusitis -> Bronchitis) sein. Der Etagenwechsel lässt sich mit einer angepassten Therapie (Hyposensibilisierung, Nasennebenhöhlenoperation) oft vermeiden.

Vergleiche auch Nierenbeckenentzündung, Seitenstrang-Angina

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Etagenwechsel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.