Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Erregung (Medizin)



Erregung bezeichnet in der Medizin einen Zustand gesteigerter Funktionen auf geistig-seelischer oder auch motorischer Ebene. Eine über die normale Reaktion hinaus deutlich gesteigerte Erregbarkeit zeigt sich bei einer Reihe von Nervenkrankheiten als Begleiterscheinung oder sogar als zentrales Symptom: zum Beispiel bei psychischen Störungen wie Manie oder agitierender Depression und bei organischen Hirnerkrankungen, etwa einigen demenziellen Erkrankungen. Außerdem tritt krankhafte Erregtheit sehr häufig bei diversen Vergiftungen auf.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Erregung_(Medizin) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.