Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Epibatidin



Strukturformel
Allgemeines
Name Epibatidin
Andere Namen

(+)-Epibatidin

Summenformel C11H13ClN2
CAS-Nummer 140111-52-0
Kurzbeschreibung weißes giftiges Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 208,69 g·mol–1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 59-66 °C
Löslichkeit

löslich in Ethanol, Wasser (5 mg/ml) und DMSO (20 mg/ml)

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Epibatidin ist ein aus dem Hautdrüsensekret des Pfeilgiftfrosches (Epipedobates tricolor) gewonnenes Alkaloid und ein substituiertes Azetidin. Es kommt in einer Konzentration von weniger als 1 mg pro Frosch vor. Epibatidin übertrifft die analgetische Wirkung von Morphin etwa um das 200-fache und die Affinität des Nicotins zu nicotinischen Acetylcholinrezeptoren um das 120 fache. Epibatidin ist ein potentes Analgetikum, jedoch für die Anwendung am Menschen zu toxisch.

siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Epibatidin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.