Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Downstream Processing



Downstream Processing bezeichnet alle Verfahren, die zur Abtrennung eines Produktes aus der Produktlösung angewandt werden. Dieser - insbesondere in der Biotechnologie gebräuchliche - Begriff umfasst dabei alle mechanischen, thermischen, elektrischen und physiko-chemischen Verfahren, die eine Abtrennung des Produktes zulassen.

Angewandte Verfahren

  • Mechanische Abtrennung (z.B. Zentrifugation, Sedimentation, Filtration, Flotation)
  • Thermische Verfahren (z.B. Kristallisation, Verdampfen, Rektifikation, Destillation, Chromatographie, Dialyse)
  • Elektrische Verfahren (z.B. Magnetische Abscheidung, Elektrolyse)
  • Physiko-chemische Verfahren (z.B. reaktive Fällung, Polymerisation, Depoloymerisation, Derivatisierung)

Quellen

  • Wilhelm R. A. Vauck, Hermann A. Müller: Grundoperationen chemischer Verfahrenstechnik. Wiley-Vch; Auflage: 11., überarb. u. erw. A. (August 2001), ISBN-10: 3342006870, ISBN-13: 978-3342006879
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Downstream_Processing aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.