Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Dieisennonacarbonyl



Strukturformel
Allgemeines
Name Dieisennonacarbonyl
Andere Namen

keine

Summenformel Fe2(CO)9
CAS-Nummer 15321-51-4
Kurzbeschreibung gelbe Kristalle
Eigenschaften
Molare Masse 363,78 g/mol
Aggregatzustand fest
Dichte 2,85 g/cm3[1]
Schmelzpunkt 100 °C (Zersetzung)[1]
Siedepunkt nicht anwendbar
Dampfdruck

nicht anwendbar

Löslichkeit

unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
Leichtentzündlich
F
Leichtent-
zündlich
[1]
R- und S-Sätze R: 11-23/25[1]
S: 4-9-20-36-45-60[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Dieisennonacarbonyl ist eines der zahlreichen Eisencarbonyle. Die goldgelbe organometallische Komplexverbindung schmilzt bei 100 °C unter Zersetzung in ihre Ausgangsstoffe. In der Organometallchemie wird die Verbindung als Reaktiv zur Übertragung einer Fe(CO)3-Gruppe genutzt, welche isolobal zu einem BH- (bzw. B-) oder einem C-Fragment ist (Aufbau von Clusterverbindungen).

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen

Dieisennonacarbonyl entsteht z. B. bei der Eisengewinnung im Hochofen:

\mathrm{2\; Fe + 9 \; CO \rightarrow Fe_2(CO)_9}

Darstellung

Fe2(CO)9 wird durch die Bestrahlung von flüssigem Eisenpentacarbonyl mit UV- / Sonnenlicht dargestellt.

\mathrm{2\; Fe(CO)_5 \rightarrow Fe_2(CO)_9} + CO

Quellen

  1. a b c d e f Sicherheitsdatenblatt (alfa-aesar)

Wiki/Weblinks

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dieisennonacarbonyl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.