Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Deutsche Gesellschaft für Elektronenmikroskopie



Die Deutsche Gesellschaft für Elektronenmikroskopie e.V. ist der Zusammenschluss der deutschen Elektronenoptiker. Gegründet wurde sie in Düsseldorf am 16. Februar 1949 auf Initiative von Prof. Bodo von Borries (1905 - 1956).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Deutsche Gesellschaft für Elektronenmikroskopie e.V. [DGE] umfasste bei ihrer Gründung die drei bis Ende der 40er Jahre des 20. Jahrhunderts entstandenen Zentren der deutschen Elektronenmikroskopie: Die Gruppierungen um Ernst Ruska (Siemens & Halske), Ernst Brüche (AEG) und um Bodo von Borries (Gesellschaft für Übermikroskopie e.V.).

Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: Ernst Ruska (1. Vorsitzender), Hans Mahl (2. Vorsitzender), Fritz Jung (Beisitzer), Walter Kikuth (Beisitzer), Otto Scherzer ( Beisitzer), Bodo von Borries (Sekretär).

Heute umfassen die Aufgaben der DGE die komplexen Anwendungsbereiche der Elektronenmikroskopie in allen wissenschaftlichen Disziplinen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Deutsche_Gesellschaft_für_Elektronenmikroskopie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.