Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

DILP



Drosophila insulin-like peptides (DILPs) ist eine Klasse von Insektenhormonen, die bei Invertebraten u. a. der Steuerung des Blutzuckers dienen. Diese aus zwei Peptidketten bestehenden Hormone ähneln dem Insulin von Wirbeltieren. Darüber hinaus besetzten Sie einen Rezeptor (dInR), der dem Insulinrezeptor höherer Wirbeltiere nahezu gleicht.

Bei Fruchtfliegen der Art Drosophila melanogaster wurden sieben DILP-kodierende Gene gefunden, der Fadenwurm C. elegans besitzt 38.

DILPs werden von kleinen Zellgruppen im Gehirn der Insekten [insulin-producing cells (IPCs)] gebildet. Sie senken u. a. den Blutzucker Trehalose. Experimentelle Zerstörung dieser Zellgruppen führt bei den Tieren zu Entwicklungsverzögerung, Kleinwuchs und Diabetes mellitus.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel DILP aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.