Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Comic-Stars gegen Drogen



Filmdaten
Deutscher Titel: Comic-Stars gegen Drogen
Originaltitel: Cartoon All-Stars to the Rescue
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1990
Länge (PAL-DVD): 26 Minuten
Originalsprache: Englisch
Stab
Regie: Milton Gray, Marsh Lamore, Bob Shellhorn, Mike Svayko, Karen Peterson
Drehbuch: Duane Pool, Tom Swale
Produktion: Buzz Potamkin, Roy E. Disney
Musik: Alan Menken, Howard Ashman

Comic-Stars gegen Drogen (Cartoon All-Stars to the Rescue) ist ein amerikanischer Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1990, in dem populäre Cartoonfiguren verschiedener Studios gemeinsam auftreten, um Kinder vor Drogen zu warnen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die kleine Corrie ist denkbar irritiert, als sie Morgens ihr Sparschwein zerschlagen und geplündert vorfindet. Als Täter erweist sich ihr älterer Bruder, der Teenager Michael, der das Geld für die Finanzierung seiner Drogensucht benötigt. Doch nicht nur Corrie, auch Comic-Helden ihrer Videos, Zeitschriften und Bücher haben den Diebstahl bemerkt und dringen in die reale Welt ein, um den Jugendlichen vor dem Abstieg in die Sucht zu bewahren. Fortan wird Michael von den imaginären Charakteren bildlich mit den anzunehmenden Folgen seiner Drogensucht konfrontiert, bis er schließlich zur rettenden Einsicht kommt.

Produktion

Der Film wurde unter Schirmherrschaft der Ronald McDonald Kinderhilfe sowie diverser weiterer unterstützender Firmen und Rechteinhaber geschaffen. Im Intro der englischen Fassung spricht auch der damalige U.S.-Präsident George Bush senior nebst Gattin seine Unterstützung aus (die deutsche Fassung enthält stattdessen ein Intro mit Annemarie Renger, ehrenamtl. Aufsichtsrats-Vorsitzende "Ronald McDonald" Kinderhilfe).

Der Film wurde in Amerika erstmals am 21. April 1990 parallel auf den Sendern ABC, NBC und CBS sowie diversen kleineren Stationen gezeigt und erschien als VHS-Home-Video.

Im deutschen Fernsehen wurde der Film Ende 1990 zeitversetzt auf fast allen größeren Sendern gezeigt, eine weitere Ausstrahlung erfolgte 1991. Zudem existiert ein deutsches Video zu Rezensions- oder Schulungszwecken, in den Handel kam der Film jedoch nicht.

Zukünftige Ausstrahlungen bzw. Releases des Films sind unwahrscheinlich aufgrund eines Rechtsstreites mit Jim Davis, der im Nachhinein die Zustimmung zur Verwendung der von ihm geschaffenen Figur Garfield [1] verweigerte.

Figuren

  • Alf aus der Serie „Alf - die Zeichentrickserie“
  • Bugs Bunny & Duffy Duck aus der Serie „Looney Tunes“
  • Die Chipmunks aus der Serie „Alvin und die Chipmunks“
  • Garfield aus der gleichnamigen Serie
  • Michelangelo aus der Serie „Teenage Mutant Hero Turtles“
  • Die Muppets-Babies aus der gleichnamigen Serie
  • Die Schlümpfe aus der gleichnamigen Serie
  • Slimer aus der Serie „The Real Ghostbusters“
  • Tick, Trick & Track aus der Serie „Duck Tales“
  • Winnie the Pooh & Tigger aus der Serie „Neue Abenteuer mit Winnie Puuh“

Quellen

  1. Imdb
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Comic-Stars_gegen_Drogen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.