Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Christian Bohr



Christian Harald Lauritz Peter Emil Bohr (* 14. Februar 1855 in Kopenhagen; † 3. Februar 1911) war ein dänischer Physiologe. Nach ihm ist der sogenannte Bohr-Effekt, den er 1904 entdeckte, benannt. Sein bekanntester Sohn war der Physiker Niels Bohr, sein Sohn Harald war Mathematiker.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Nach dem Studium der Medizin an der Universität Kopenhagen von 1872 bis 1878 und einer Assistenzzeit bei Carl Ludwig in Leipzig ab 1881 wurde er 1886 als Professor für Physiologie an die Universität Kopenhagen berufen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Christian_Bohr aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.