Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Chemorezeptor



Chemorezeptoren gehören zu den Sinneszellen (Rezeptoren) und sind auf die Wahrnehmung von in der Luft transportierten oder in Flüssigkeiten gelösten chemischen Stoffen spezialisiert. Sie spielen somit eine zentrale Rolle für Geruchs- und Geschmackssinn.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Während beim Menschen nur etwa 320 unterschiedliche Chemorezeptoren vorhanden sind, haben zum Beispiel Schäferhunde mehr als 1200 verschiedene Moleküle detektierende Chemorezeptoren.

Atmung

Chemorezeptoren sind an der Regulierung der Atmung, des Gefäßtonus und des Säure-Basen-Haushaltes des menschlichen Körpers beteiligt:

  • Zentrale Chemorezeptoren im Kreislaufzentrum im Hirnstamm (Formatio reticularis) messen pH-Wert und CO2-Partialdruck des Liquor cerebrospinalis,
  • periphere Chemorezeptoren in den Gefäßknäueln der Arteria carotis (Glomerula carotica) zusätzlich den O2-Partialdruck.
  • periphere Chemorezeptoren im 'Glomerulum aortica' messen auch den O2-Partialdruck.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chemorezeptor aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.