Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Blei(II)-chlorid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Blei(II)-chlorid
Andere Namen

Bleidichlorid

Summenformel PbCl2
CAS-Nummer 7758-95-4[1]
Kurzbeschreibung weißes Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 278,10 g/mol[1]
Aggregatzustand fest
Dichte 5,85 g/m3[1]
Schmelzpunkt 500 °C[1]
Siedepunkt 950 °C[1]
Dampfdruck

nicht verfügbar[1]

Löslichkeit

10 g/L in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
Umweltgefährlich
N
Umwelt-
gefährlich
[2]
R- und S-Sätze R: 61-20/22-33-62-50/53[2]
S: 53-45-60-61[2]
MAK

0,1 mg/m3

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Blei(II)-chlorid (PbCl2) ist das Blei(II)salz der Salzsäure. Es kristallisiert in weißen, rhombischen Nadeln oder Prismen aus. In der Natur kommt Blei(II)-chlorid als Mineral Cotunnit vor.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Beim Abkühlen aus der Schmelze erstarrt Blei(II)-chlorid zu einer hornartigen Masse, dem sogenannten Hornsalz. Aus Lösungen kann PbCl2 als weißer Niederschlag ausfallen. Mit Chloriden bildet es Chlorkomplexe der Art PbCl3- und PbCl42-.

Quelle

  1. a b c d e f g Sicherheitsdatenblatt (Merck)
  2. a b c Nicht explizit in RL 67/548/EWG, Anh. I gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Bleiverbindungen mit Ausnahme der namentlich in diesem Anhang bezeichneten“
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Blei(II)-chlorid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.