Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Angiom



Inhaltsverzeichnis

Formen

Tumorartige Gefäßneubildung

Gefäßfehlbildung

  • Kavernom
  • Angiektasie

Hämangiom

Gutartige, geschwulstähnliche Neubildungen mit einer Ausprägung als Blutgefäße nennt man Hämangiome. Sie treten meist als Hamartome auf, sind also keine Tumoren im engeren Sinne. Die Hämangiome entstehen nicht, wie der Name nahe legt aus Blutgefäßen, sondern aus Bindegewebsvorläufern und sie entwickeln sich zu Strukturen, die man am einfachsten als Blutgefäßknäuel bezeichnen kann.

Es gibt fünf verschiedene Formen von Hämangiomen:

  • Rankenangiom
  • Kapilläres Hämangiom
  • Kavernöses Hämangiom (Cavernom)
  • Glomus- oder Anastomosentumor
  • Angiosarkom

Lymphangiom

Ein Lymphangiom ist eine gutartige, mit einer Geschwulst vergleichbare, Neubildung von Lymphgefäßen. Die krankhafte Störung, von der es mehrere verschiedene Formen gibt, ist meist angeboren oder entwickelt sich bereits in früher Jugend.

  • Kapilläres Lymphangiom
  • Kavernöses Lymphangiom
  • Zystisches Lymphangiom
  • Hygroma colli


Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Angiom aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.