Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Allen-Test



Mit dem Allen-Test können die Arteria radialis sowie die Arteria ulnaris auf Durchblutungsstörungen getestet werden. Dabei werden beide Arterien mit großen Druck abgedrückt, das Blut in der Hand z. B. durch Öffnen und Schließen der Hand peripher aus der Hand „gepumpt“ und anschließend der Verschluss der zu testenden Arterie gelöst. In der Regel sollte sich die Hand bei normalen Bedingungen innerhalb weniger Sekunden wieder mit Blut füllen. Sollte dies nicht der Fall sein, liegen Durchblutungsstörungen in der getesteten Arterie vor, zumeist eine Arteriosklerose.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen


Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Allen-Test aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.