Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Alexis Boyer



Baron de Alexis Boyer (* 1. März 1757 zu Uzerche in Limousin; † 25. November 1833), französischer Mediziner, war zuerst Barbier, widmete sich seit 1779 unter Pierre-Joseph Desault in Paris der Chirurgie, wurde 1787 Wundarzt an der Charité, dann Professor der Chirurgie und später der Klinik an der neuerrichteten École de santé und 1804 erster Wundarzt des Kaisers, welcher ihn auch baronisierte. Unter den Bourbonen erhielt er eine Professur an der Universität zu Paris.

Werke

  • Traité complet d'anatomie (Paris 1797-99, 4 Bde.; 4. Aufl. 1820)
  • Traité des maladies chirurgicales (das. 1814-25, 9 Bde.; 5. Aufl. 1843-53, 7 Bde.; deutsch von Textor, 3. Aufl., Würzburg 1834-41, 11 Bde.)
  • Lecons sur les maladies des os (Paris 1803, 2 Bde.; deutsch 1804).
Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Alexis_Boyer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.