Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Aaron Klug



Sir Aaron Klug OM (* 11. August 1926 in Želva, Distrikt Vilnius, Litauen) ist ein britischer Biochemiker südafrikanischer Herkunft.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Sekundärquellen geben oft Johannesburg, Südafrika als Geburtsort an, doch nach seinen eigenen autobiografischen Angaben wurde Klug in Zelvas geboren, kam bereits als Zweijähriger nach Südafrika und wuchs dort auf.

Er studierte an der University of the Witwatersrand in Johannesburg und der Universität Kapstadt.

Klug ist Professor für Molekularbiologie an der Universität Cambridge. Er ist verheiratet mit Liebe Bobrow, einer Choreographin; die beiden haben zwei Söhne, Adam (* 1954) und David (* 1963).

Klug erhielt 1982 den Nobelpreis für Chemie für die Entwicklung der kristallographischen Elektronenmikroskopie und die Untersuchung der Struktur biologisch wichtiger Nukleinsäure-Protein-Komplexe. In seiner Nobelpreisrede erinnerte er an Rosalind Franklin, deren wissenschaftlicher Mitarbeiter er war und die mit ihren Röntgenbeugungsdiagrammen wesentlich zur Entschlüsselung der DNA beigetragen hatte.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aaron_Klug aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.