Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg
Deutschland
Tel.
+49441798-0
Fax
+49441798-3000

www.uni-oldenburg.de/

Kurzprofil

Mit über 80 Studiengängen bietet die Universität Oldenburg ein breites Spektrum an Studienmöglichkeiten aus den Natur-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Sozial-, Sprach-, Kulturwissenschaften, Erziehungs- und Bildungswissenschaften sowie der InformatikMathematik. Bei der Umsetzung des Bologna-Prozesses nimmt die Universität Oldenburg eine Vorreiterrolle ein: Sämtliche Studiengänge wurden 2005/06 auf Bachelor-Master-Abschlüsse umgestellt. Studierende können in allen Fächern nach drei Jahren das Bachelorstudium abschließen und ein Master-Studium anschließen. Bestandteil aller Bachelor-Studiengänge ist ein Professionalisierungsbereich, der zusätzliche Fachkompetenzen, wie z. B. Management und Führung, Vermittlung, Methoden und Sprachpraxis vermittelt. Speziell auf die Gruppe der Berufstätigen abgestimmt sind berufsbegleitende Studiengänge. In allen Fächern gibt es darüber hinaus die Möglichkeit zur Promotion, die auch in Form eines Promotionsstudiengangs oder Graduiertenkollegs organisiert sein kann.

Mehr über Uni Oldenburg
  • News

    Pflanzenforschung: Neuer Mechanismus bei der Genregulation gefunden

    Ein Team von Wissenschaftlern um den Oldenburger Pflanzengenetiker Prof. Dr. Sascha Laubinger hat einen neuen genetischen Mechanismus entdeckt, der Pflanzen ermöglicht, schnell auf Stress wie Kälte oder Wassermangel zu reagieren. Durch gezielte molekulargenetische Experimente mit der Ackers ... mehr

    Netzhauterkrankung: Forscher identifizieren verändertes Gen

    Ein einziges verändertes Gen im menschlichen Erbgut kann große Effekte haben. Die sogenannte Makula-Dystrophie, bei der die Stelle des schärfsten Sehens in der Netzhaut des Auges erkrankt ist, lässt sich auf eine solche sogenannte Punktmutation zurückführen. Wissenschaftlern um die Oldenbur ... mehr

    Grünkohl beugt am besten gegen Krebs vor

    Grünkohl beugt deutlich besser gegen Krebserkrankungen vor als andere Gemüsearten. Das geht aus einer gemeinsamen Studie der Universität Oldenburg und der Jacobs University in Bremen hervor. Auf der Suche nach dem perfekten Grünkohl haben Wissenschaftler rund 40 Sorten des Gemüses aus Deuts ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.