Leistungsstarke, gekühlte Mikroliterzentrifuge nach Maß

Die Top-3-Vorteile des Produkts
1

Maximale Kapazität: 36 x 2 ml

2

Drehzahlbereich bis 15.000 min-1

3

Leise und energieeffizient dank optimierter Luftführung und intelligenter Lüftersteuerung

Besonders bedienungsfreundlich dank klarer Anwendungsorientierung

Die kompakte, gekühlte Tischzentrifuge Sigma 1-16K und die ungekühlte Variante Sigma 1-16 sind speziell für die Arbeit mit Mikrolitergefäßen konzipiert. Dank der hervorragenden Leistungsdaten und des umfangreichen Rotor- und Zubehörprogramms eignet sich die Geräteserie besonders für Forschungsanwendungen mit mittlerem bis hohem Probenaufkommen. Neben einer maximalen Kapazität von bis zu 36 x 2 ml überzeugen die Geräte mit Schwerefeldern von über 20.600 x g. Durch die hohen RZB-Werte lassen sich Separationszeiten verkürzen und Trennergebnisse optimieren. Einsatz finden diese bewährten Modelle in unterschiedlichsten molekularbiologischen Anwendungen wie z. B. der DNA-, RNA- oder Protein-Isolierung. Auch in Bereichen der klinischen Chemie, Pädiatrie, Biotechnologie und Bakteriologie haben sich die Geräte bewährt.

Anwendungen
Themen
  • Bakteriologie

  • Pädiatrie

  • Zentrifugen

  • Laborzentrifugen

  • Mikrozentrifugen

  • Mikroliterzentrifugen

  • Tischzentrifugen

Zielbranchen
Jetzt Kontakt zum Anbieter aufnehmen
Mehr über Sigma Laborzentrifugen