Die neuen Eppendorf Research® plus Volumenvarianten für stets präzise Pipettier-Ergebnisse

Die Top-3-Vorteile des Produkts
1

Eine größere Auswahl an Volumenvarianten erhöht die Präzision und Richtigkeit für alle Anwendungen

2

Die neuen 50-1.200µL 8- und 12-Kanalpipetten eignen sich für Probentransfer in DWPs

3

Die neue 0,25-2,5 mL Einkanalpipette füllt die Lücke zwischen 1 und 5 mL Pipetten-Varianten

Zur Erweiterung Ihrer Anwendungsmöglichkeiten schließen wir die Lücken

Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, das Richtige zu tun – zu wissen, mit einer der modernsten Pipetten der Welt zu arbeiten. Ein gefederter Spitzenkonus, eine zusätzliche Kalibrieroption, eine verbesserte Volumenanzeige – und das alles in einer ultraleichten, vollständig autoklavierbaren Pipette: Das ist die Eppendorf Research plus-Pipette.

Die neuen 50-1.200 µL 8- und 12-Kanalpipetten eignen sich hervorragend zum Pipettieren in höhervolumigen Deep Well Plates. Ob Sie eine geeignete Lösung für die Probenaufbewahrung suchen oder das Kultivieren von Mikroorganismen; dafür ist die Pipette ebenso geeignet wie für Nukleinsäureextraktion oder Proteinassays.

Für präzise Pipettierergebnisse empfehlen wir, stets die Pipette zu wählen, deren Nennvolumen (Maximalvolumen) dem gewünschten Transfervolumen am nächsten kommt. Mit der neuen 2,5 mL Einkanalpipette füllen wir die Lücke zwischen 1 und 5mL. Damit wird die Research plus-Serie komplettiert, um stets, bei jedem Flüssigkeitsvolumen, die am besten geeignete Volumenvariante zu wählen und stets präzise Ergebnisse zu erzielen.


Anwendungen
Themen
Zielbranchen
Jetzt Kontakt zum Anbieter aufnehmen

Mehr Informationen im Video

Mehr über Eppendorf