Olympus Deutschland GmbH

Mehr sehen bedeutet mehr wissen - Scannereinheit für die Forschung

Die Top-3-Vorteile des Produkts
1

Fünf Bildgebungsmodi

2

Mehrere Kontrastmethoden gleichzeitig

3

Erfassung mehrerer Objekträger gleichzeitig

Olympus X Line Spitzenobjektive ermöglichen eine höhere Auflösung und schärfere Bilder

Unter Verwendung der X Line Objektive von Olympus erstellt SLIDEVIEW VS200 hochwertige digitale Bilder von Objektträgern und ermöglicht quantitative Bild-
analysen für die Hirn-, Krebs- und Stammzellforschung sowie die Wirkstofferforschung. Die Systemlösung stellt einen vereinfachten und effizienten Arbeitsablauf sicher und liefert zuverlässige Daten für viele Anwendungen in kürzerer Zeit. Dank Bedienerfreundlichkeit und effizienter Arbeitsabläufe kann ein Objektträger mit nur zwei Klicks erfasst werden.

SLIDEVIEW VS200 zeichnet sich ist u.a. durch die nachfolgenden Produkteigenschaften aus:

Fünf Bildgebungsmodi: Umschalten zwischen Hellfeld, Fluoreszenz, Dunkelfeld, Phasenkontrast und einfacher Polarisation für das am besten geeignete Kontrastverfahren je nach Anwendung.

Mehrere Kontrastmethoden gleichzeitig: Durch Kombination verschiedener Kontrastmethoden lassen sich Strukturen abbilden, die nur unter bestimmten Bedingungen sichtbar sind.

Optimiert für X Line Objektive: Speziell ausgelegte Lichtquellen bieten eine homogene Beleuchtung. X Line Objektive verbessern auch die nummerische Apertur, chromatische Aberration und Plankorrektur.

Erfassung mehrerer Objektträger gleichzeitig: Unterstützt Objektträger der Größen 26 mm × 76 mm, 52 mm × 76 mm × 102 mm und 102 mm × 127 mm. 

Zudem ist die hohe Objektträgerkapazität von Vorteil. Mit SLIDEVIEW VS200 lassen gleichzeitig bis zu 35 Probengestelle mit 210 Objektträgern der Größe 26 mm × 76 mm in einem Digitalisierungsdurchgang erfassen. Durch die Hot-Swapping-Funktion können der Objektträgereinheit zusätzliche Objektträgergestelle hinzugefügt werden, bevor alle Gestelle eines Projekts erfasst wurden. Objektträger können nachts erfasst werden, sodass tagsüber mehr Zeit für andere Aufgaben zur Verfügung steht. Die zuverlässige Sensortechnologie der Objektträgereinheit ermöglicht es Gestelle, Anzahl und Größe der Objektträger automatisch zu erkennen, während der integrierte Barcode-Leser die Objektträgerinformation automatisch erfasst und speichert.

Außerdem optimieren die intuitive Benutzeroberfläche und das robuste Datenverwaltungssystem den Arbeitsablauf, sodass Objektträger problemlos erfasst, gespeichert, aufgerufen und freigegeben werden können.

Anwendungen
  • Hochdurchsatz-Digitalisierung

  • quantitative Bildanalyse

  • Krebsforschung

  • Wirkstoffforschung

  • Mikroskopie

Themen
Zielbranchen
Olympus Deutschland GmbH
Jetzt Kontakt zum Anbieter aufnehmen

Mehr Informationen im Video

Mehr über Olympus