Olympus Deutschland GmbH

Olympus scanR - High-Content Screening trifft Künstliche Intelligenz

Die Top-3-Vorteile des Produkts
1

Künstliche Intelligenz

2

High-Content Screening

3

Deep-Learning

Bahnbrechende, bis dato unmöglich scheinende Analysen lebender Zellen

Olympus setzt bei seinem High-Content-Screening(HCS)-System scanR auf die Leistungsfähigkeit künstlicher Intelligenz (KI) und ermöglicht so bahnbrechende, bis dato unmöglich scheinende Analysen lebender Zellen. Zentrales Element ist die hier zum Einsatz kommende präzise, einfach zu handhabende und modular erweiterbare Software, die sowohl die Qualität der Daten als auch die Lebensfähigkeit der Zellen verbessert.

Das High-Content-Screening System scanR von Olympus kombiniert die Modularität, Flexibilität und Robustheit eines mikroskop-basierten Aufbaus mit den Anforderungen von Screening-Anwendungen hinsichtlich Automatisierung, Geschwindigkeit, Durchsatz, Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit (Abbildung 1). Je nach Aufgabenstellung und Applikation kann das System variabel um diverse Hardware wie Inkubator, Spinning Disk, Loader-, TIRF oder FRAP-Lösung, aber auch um Software-Module wie Deep Learning, Kinetik oder TruSight Deconvolution erweitert werden. „scanR ist für fixierte wie lebende Zellen gleichermaßen einsetzbar und eignet sich damit für eine große und vielfältige Bandbreite von High-Content-Screening Applikationen.“, sagt Dr. Mike Wördemann, Produkt Manager des Systems bei Olympus.

Anwendungen
Themen
  • künstliche Intelligenz

  • High-Content-Screening-Systeme

  • Bildanalysesysteme

  • Mikroskopie-Zubehör

Zielbranchen
Olympus Deutschland GmbH
Jetzt Kontakt zum Anbieter aufnehmen

Mehr Informationen im Video

Mehr über Olympus