Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Inkubationsschüttler Multitron – unerreicht in Raum und Flexibilität

Die Nummer eins für die zuverlässige und komfortable Kultivierung von Mikroorganismen und Zellkulturen.

Multitron Vorderansicht

Multitron seitliche Ansicht

Multitron

  • Kleinster Raumbedarf für optimalen Betrieb
  • Maximale Arbeitshöhe: 1,40 m
  • 60 l oder 23'000 parallele Ansätze
  • Perfekte Kultivierungsbedingungen
  • Start-Stopp-Automatik minimiert Unterbrechungen während der Kultivierung auf ein Minimum
  • Anforderungen für Zellkultur-Anwendungen werden erfüllt
  • alle Arten von Anwendungen realisierbar

Kapazitätswunder

Auf einer kleinen Stellfläche kultivieren Sie in einer dreifach gestapelten Multitron über 60 Liter – oder 23000 Parallelansätze dank des optionalen 3-mm-Schuttelhubs. Dabei bietet die Multitron selbst auf der obersten Einheit eine angenehme Arbeitshöhe von gerade einmal 1,40 m.

Perfekte Kultivierungsbedingungen

Die Multitron bietet homogene Bedingungen für reproduzierbare Ergebnisse und setzt seit Jahrzehnten Standards für Temperaturuniformität. Dank des ausgeklügelten Designs arbeitet die präzise CO2-Regelung äußerst sparsam und die Befeuchtung ist kondensatfrei. Der praktische Türmechanismus und die schnelle Start-Stopp-Automatik begrenzen Kultivierungsunterbrüche auf ein Minimum.

Geht nicht gibt’s nicht

Mit der Multitron realisieren Sie alle Arten von Anwendungen, von Standardexperimenten mit Mikroorganismen bis hin zu komplexen Kultivierungen von Tier- und Pflanzenzellen. Nach dem Baukastenprinzip konfigurieren Sie den Schüttler nach Ihren Anforderungen und wählen aus zahlreichen Optionen z.B. die passende Kühlung. Auch eine spätere Aufrüstung ist möglich.

Lückenlose Überwachung und Kontrolle

Die Plattform-Software für Bioprozesse eve kann über Ethernet einfach mit der Multitron kommunizieren. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten, um via Web-Interface die Kulturen im Inkubationsschüttler von jedem Ort aus zu überwachen und das Gerat zu steuern. Darüber hinaus erstellen Sie individuelle Reports und können Ihre Prozesse GMP-konform dokumentieren.

Beispielkonfigurationen:

Mikroorganismen

  • Schüttelhub von 25 oder 50 mm für die optimale Durchmischung, auch beim Einsatz von Reagenzgläsern oder 5-L-Schuttelkolben
  • Hohe Schüttelgeschwindigkeiten für bestmöglichen Sauerstroffeintrag

Screening in 96-Well-Platten

  • Perfekte Bedingungen durch 3-mm-Schüttelhub und 1000 min–1
  • Hygienische, kondensatfreie Befeuchtungsregelung begrenzt Verdunstungseffekte
  • Erprobte Technologie für mehr Ausbeute im Vergleich zu herkömmlichen Methoden
  • Aktive CO2-Regelung

Phototrophe Organismen

  • Energiesparende, warmweiße LED-Beleuchtung
  • Lichtintensität bis zu200 μmol m2s1
  • Gleichmäßige Lichtverteilung auf dem Tablar
  • Simulation von Tag-Nacht-Zyklen odergezielte Induktion – mit eve  einfach realisierbar

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.


Mehr über Infors
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.