Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Riesiges Poster: über 100 angeborene Stoffwechselstörungen und deren Gene studieren

Poster herunterladen, interaktiv nutzen oder bei Merck bestellen und aufhängen

Poster angeborener Stoffwechselstörungen

Detail: Lipidbiosynthese

Detail: Purine, Pyrimidine

Verwenden Sie dieses riesige Poster, um sich schnell über mehr als 100 angeborene Stoffwechselkrankheiten zu informieren. Labors in der Stoffwechselforschung, Bildungseinrichtungen, Dozenten und Studenten können diese Karte nutzen, um von Enzymaktivitäten auf Krankheiten zu schließen.

Die gesamte menschliche Anatomie und Physiologie wird durch biochemische Reaktionen bestimmt und durch Enzyme katalysiert. Die Enzyme werden durch unser Erbgut bestimmt. Wenn ein Gen defekt ist oder fehlt, führt dies zu einem defekten oder fehlenden Enzym und somit zu einer angeborenen Stoffwechselstörung. Die Kenntnis des defekten Enzyms und seines Gens (bzw. seiner Gene) könnte die Grundlage zur Therapie der resultierenden Stoffwechselkrankheit bieten. Das Poster der angeborenen Störungen im Metabolismus zeigt diejenigen Stellen auf, wo über 100 Stoffwechselkrankheiten ihre Ursache haben. Diese sind an den Seiten des Posters aufgeführt.

Im Mittelpunkt des Posters ist die Glykolyse dargestellt, gefolgt vom Zitronensäurezyklus und der Atmungskette. Diese führen gemeinsam zur Synthese von ATP, der Hauptquelle der lebensnotwendigen Energie. Viele Biosynthese- und Abbauwege, wie diejenigen der Kohlehydrate, Aminosäuren und Lipide, stehen mit diesen Kernprozessen in Verbindung und sind durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet. Der menschliche Stoffwechsel ist, wo möglich, durch schwarze Pfeile dargestellt.

Laden Sie die Datei herunter oder bestellen Sie das 84 cm x 127 cm große Poster, um es an Ihrer Laborwand aufzuhängen!

Für weitere Informationen laden Sie sich unseren Katalog herunter!

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen telefonisch unter +49 (0) 6151 276 46 62


Themen:
Mehr über Merck
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.