Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Herausragende Messleistungen bei der thermomechanischen Analyse dank Schweizer Präzisionsmechanik

TMA/SDTA 2+ HT/1600

Mit der thermomechanischen Analyse (TMA) werden Dimensionsänderungen einer Probe als Funktion der Temperatur gemessen. Thermische Ausdehnung und Effekte wie Erweichung, Kristallisation oder Fest-Festumwandlung bestimmen die Einsatzmöglichkeiten des Werkstoffes und geben wichtige Hinweise auf dessen Zusammensetzung. Durch Variation der angelegten Kraft (DLTMA-Modus) lässt sich das viskoelastische Verhalten untersuchen.


Eigenschaften und Vorteile des METTLER TOLEDO TMA/SDTA 2+:

  • Grosser Temperaturbereich – von -150 bis 1600 °C
  • SDTA – simultane Messung von thermischen Effekten
  • One Click™ – effiziente Probenmessung
  • Nanometer-Auflösung – ermöglicht das Erfassen von kleinsten Dimensionsänderungen
  • DLTMA-Modus – misst kleinste Umwandlungen und die Elastizität
  • Großer Messbereich – für kleine und große Proben
  • Modularer Aufbau – ermöglicht Geräteerweiterung bei neuen Anforderungen
  • Kombinierte Messtechniken – Analyse von Zersetzungsprodukten mittels Evolved Gas Analysis (MS, GC/MS und FTIR)

Das TMA/SDTA 2+ besticht dank Schweizer Präzisionsmechanik mit herausragender Messleistung und ermöglicht deshalb Resultate in Nanometer-Auflösung.

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.


Themen:
  • thermomechanische Analysatoren
  • Thermomechanische Analyse
  • thermische Ausdehnung
  • Kristallisation
  • Laborgeräte
Mehr über Mettler-Toledo
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.