Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Künftig auch berufliche Weiterbildung für Biotechnologie

20.12.2011

Mit einer Lehrgangsreihe „Pharmazeutische Biotechnologie“ starten Hochschule Biberach und Akademie der Hochschule Biberach im kommenden Jahr. Dieses Angebot für die berufliche Weiterbildung wendet sich an Mitarbeiter von Unternehmen der pharmazeutischen Biotechnologie. Geboten werden theoretische Einführungen und praktische Übungen zu den drei Themengebieten „Kultivierung tierischer Zellen“, „Fermentationstechnik“ sowie „Proteinaufreinigung und Downstream Prozessing“.

Damit bildet der Lehrgang das Spektrum der Fakultät Pharmazeutische Biotechnologie der Hochschule Biberach ab; wie dieser bundesweit einmalige Studiengang ist auch die neue Lehrgangsreihe „ein ganz besonderes Angebot“, so Dekan Prof. Dr. Jürgen Hannemann. So ist die Fermentation, obwohl ein zentraler Prozess bei der Herstellung von Biopharmazeutika, ein sehr seltener Lehr- und Forschungsschwerpunkt in der deutschen Hochschullandschaft.

Mit dem Namenswechsel der Akademie der Hochschule Biberach – ehemals Bauakademie Biberach – wurde der Weg frei gemacht für ein Weiterbildungsprogramm im Bereich Biotechnologie, das die ehemalige Bauakademie bisher nicht im Programm führte. Mit dieser ersten Lehrgangsreihe wolle die Fakultät ein erstes Angebot schaffen; für die weitere Programmplanung könnten Anregungen aus den Unternehmen berücksichtigt werden, so Hannemann.

Der erste Teil der Lehrgangsreihe „Pharmazeutische Biotechnologie“ mit dem Titel "Kultivierung tierischer Zellen" findet am 23. und 24. Februar 2012 in der Fakultät Pharmazeutische Biotechnologie der Hochschule Biberach statt. Der Verband „BioRegionUlm e.V.“ unterstützt den Lehrgang als ideeller Träger.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über FH Biberach
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.