Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Nanopartikel für lebensrettende Therapien

19.07.2018

Mit win­zi­gen Par­ti­keln Wirk­stoffe gezielt in erkrankte Organe des Kör­pers trans­por­tie­ren — die­sen Ansatz ver­folgt die Smart­Dye­Li­very GmbH aus Jena. Mit dem paten­tier­ten Kon­zept auf Basis funk­tio­na­li­sier­ter Nano­par­ti­kel konnte Smart­Dye­Li­very die Stif­tung für Tech­no­lo­gie, Inno­va­tion und For­schung Thü­rin­gen (STIFT) über­zeu­gen, sich neben der Spar­kasse Jena-Saale-Holz­land, die ihre bestehende Betei­li­gung wei­ter aus­baut, und der betei­li­gungs­ma­nage­ment thü­rin­gen gmbh (bm|t), als neuer Inves­tor bei dem Jenaer Bio­tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men zu enga­gie­ren. Sowohl die STIFT um die Vor­stände Pro­fes­sor Dr.-Ing. Wer­ner Born­kes­sel und Dipl. Ing. Wolf­gang Meyer sowie Geschäfts­füh­rer Dr. Sven Gün­ther als auch die Spar­kasse Jena-Saale-Holz­land um Vor­stand Erhard Bücke­meier und Invest­ment­ma­na­ger Tilo Mascher zei­gen sich davon über­zeugt, dass diese Inno­va­tion aus Thü­rin­gen, die Men­schen­le­ben ret­ten kann, wirt­schaft­lich erfolg­reich sein wird.

Auf Nano­par­ti­keln basie­rende Tech­no­lo­gien wei­sen ins­be­son­dere im medi­zi­ni­schen Sek­tor gro­ßes Poten­zial auf. Der Smart­Dye­Li­very GmbH ist es in Koope­ra­tion mit den Arbeits­grup­pen um die Grün­der und Jenaer Uni­ver­si­täts­pro­fes­so­ren Ulrich S. Schu­bert und Michael Bauer gelun­gen, Nano­par­ti­kel zu ent­wi­ckeln, die ihr Ziel im Kör­per selbst fin­den und die mit ihnen trans­por­tier­ten Wirk­stoffe spe­zi­fisch und kon­trol­liert nur in den Ziel­zel­len frei­set­zen. Neben dem spe­zi­fi­schen Wirk­stoff­trans­port wird sich mit­hilfe der Nano­par­ti­kel zukünf­tig auch die Funk­tion betrof­fe­ner Organe bestim­men las­sen. In einem ers­ten Anwen­dungs­ge­biet fokus­siert sich das Unter­neh­men auf die Ent­wick­lung eines spe­zi­fi­schen The­ra­peu­ti­kums für Pati­en­ten mit einem sep­tisch beding­ten Leber­ver­sa­gen. Wegen feh­len­der The­ra­pie­op­tio­nen verster­ben diese Pati­en­ten heute in mehr als 90% der Fälle. Die in Ent­wick­lung befind­li­che neue The­ra­pie­mög­lich­keit könnte allein in Deutsch­land jähr­lich über 1.500 Men­schen­le­ben ret­ten. „Neu­este prä­kli­ni­sche Daten ver­deut­li­chen das enorme Poten­zial bereits im ers­ten mög­li­chen Anwen­dungs­ge­biet und zei­gen, dass wir uns auf dem rich­ti­gen Weg befin­den“, so Dr. Marc Leh­mann, Geschäfts­füh­rer des Jenaer Bio­tech­no­lo­gie­un­ter­neh­mens.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Start-ups
  • Smart­Dye­Li­very
  • Nanopartikel
  • Therapien
  • Finanzierungen
Mehr über SmartDyeLivery
  • News

    Erstes „Navigationssystem“ für Medikamente bald aus Thüringen

    Medikamente und Wirkstoffe gezielt und damit nebenwirkungsarm nur in die erkrankten Organe oder Zellen des Körpers zu transportieren, diesen Ansatz verfolgt die SmartDyeLivery GmbH aus Jena. Das Konzept hat die bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t) und die Sparkasse Jena-Saale-H ... mehr

    Wirkstoffe gezielt zu Krankheitsherden lotsen

    Es ist das innovativste Jung-Unternehmen Thüringens. Dieser Meinung war die Jury des „Innovationspreises Thüringen 2015“ und zeichnete die SmartDyeLivery GmbH mit dem „Sonderpreis für junge Unternehmen“ aus. Die Ausgründung der Friedrich-Schiller-Universität Jena und ihres Klinikums erhielt ... mehr

  • Firmen

    SmartDyeLivery GmbH

    Die SmartDyeLivery GmbH entwickelt auf Basis einer umfassend patentierten Plattformtechnologie Galeniken zur zelltypspezifischen Behandlung gestörter zellulärer Signalfunktionen. Kern der Technologie sind nanoformulierte Carrier aus Polymeren mit patentierter Funktionalisierung. Diese Platt ... mehr

Mehr über bm-t beteiligungsmanagement thüringen
  • News

    Erstes „Navigationssystem“ für Medikamente bald aus Thüringen

    Medikamente und Wirkstoffe gezielt und damit nebenwirkungsarm nur in die erkrankten Organe oder Zellen des Körpers zu transportieren, diesen Ansatz verfolgt die SmartDyeLivery GmbH aus Jena. Das Konzept hat die bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t) und die Sparkasse Jena-Saale-H ... mehr

    Weitere Finanzrunde für AVISO

    Die VACT AG, die bereits seit August 2007 zusammen mit der bm-t (Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH) an AVISO beteiligt ist, investiert eine weitere Summe in Form einer Stillen Beteiligung in das Unternehmen. Im Focus steht die Mit-Finanzierung eines neuen internationalen Projektes inner ... mehr

    Neue Therapie aus Jena gegen Nierensteine

    Die bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh beteiligt sich an der neu gegründeten Advanced Shockwave Technologies GmbH/Jena. Mit der bm-t Finanzspritze werden Entwicklung, Produktion und Vertrieb eines neuen innovativen Gerätes zur Therapie von Nierensteinen finanziert. Die technische B ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.