Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Koordinierungszentrum für Klinische Studien



Ein Koordinierungszentrum für Klinische Studien ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Einrichtung die an den Universitäten die personelle und logistische Ressourcen vor Ort zur Verfügung stellen, um klinische Studien nach international anerkannten Qualitätsstandards zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Dabei werden auch Studien im Auftrag Dritter, etwa industrieller Partner, betreut.

Die einzelnen Koordinierungszentren sind im KKS-Netzwerk zusammengeschlossen und Mitglieder in der Telematikplattform - Verbund zur Förderung vernetzter Medizinischer Forschung (TMF) e.V. .

Liste der KKS

[1] Berlin

[2] Dresden

[3] Düsseldorf

[4] Essen

[5] Freiburg

[6] Halle

[7] Heidelberg

[8] Köln

[9] Leipzig

[10] Mainz

[11] Marburg

[12]Münster

[13] Tübingen / Ulm


Web-Links

[14] KKS-Netzwerk

[15] TMF e.V.



 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Koordinierungszentrum_für_Klinische_Studien aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.