Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Blutfarbstoff



Unter Blutfarbstoffen versteht man im Blut gelöste oder in eigenen Zellen (Blutkörperchen) konzentrierte Farbstoffe, die dem Sauerstofftransport dienen.

Sie unterscheiden sich in ihren Atmungspigmenten:

  • Hämoglobin ist ein rotes Protein, bei dem Eisen an das Häm gebunden ist. Es kommt bei Wirbeltieren, aber auch bei Anneliden, z.B. dem Regenwurm vor.
  • Chlorocruorin ist grün und das Eisen ist in einem Porphyrinring ähnlich dem Häm gebunden. Es kommt bei einigen Ringelwürmern vor.
  • Hämocyanin ist blau oder ohne Sauerstoff farblos. Hier ist das Atmungspigment Kupfer direkt am Protein gebunden. Es kommt bei Gliederfüßern und Weichtieren vor.
  • Hämerythrin ist violett oder ohne Sauerstoff farblos. Das Atmungspigment ist Eisen und wie beim Hämocyanin direkt am Protein gebunden. Es kommt bei einer Reihe mariner wirbelloser Tiere vor.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Blutfarbstoff aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.